Freizeit-, Sport- und Wellnessangebote in und um Bad Berka




Wander- und Radwanderwege



Goethewanderweg

Der 28 Kilometer lange Weg, der mit einem großen weißen »G« auf grünem Untergrund gekennzeichnet wurde, führt von Weimar bzw. Kochberg aus durch Nadelwälder, durch kleine Dörfer, vorbei an einladenden Ruhebänken und Rastplätzen. Ganz gleich, ob Sie es nun als sportliche Herausforderung ansehen, es Goethe gleichzutun, oder ob Sie sich mehr Zeit nehmen und hier und da in Gasthöfe einkehren oder einen Abstecher in die umliegenden Orte unternehmen wollen - dem Reiz dieser Thüringer Landschaft werden Sie sich nicht entziehen können. Und den wusste auch schon Goethe zu schätzen.

Große Panoramawanderung

18km rund um Bad Berka. Bad Berka - Tiefengruben - Bad Berka  - Bergern - Hetschbur - Paulinenturm - Bad Berka.


Töpferweg

4,9 km Bad Berka - Buchfahrt.

Harthweg

10,1 km Bad Berka - Kranichfeld

Trebeweg

13,1 km Bad Berka - Kranichfeld

Wanderweg Martinskirche

7 km Bad Berka - Martinskirche - Hetschburg - Bad Berka

Wanderweg Hirschruf

8,4/9,6 km Bad Berka - Hirschrufhütte - Bad Berka


Wanderweg Alexanderplatz


8 km Bad Berka - über Heustielhütte - Alexanderplatz - Bad Berka


Kneipp-Rundweg Bad Berka

Ausgangspunkt der Wanderung ist die Kneipp-Anlage  am Goethebrunnen mit Fußtret- und Armbecken sowie einem Barfußpfad. Eine informative große Tafel weist auf die 5 Säulen der Kneipp’schen Lehre hin. Unterwegs bieten weitere Tafeln vertiefendes Wissen und Aktionsmöglichkeiten zu den einzelnen Säulen. Nun folgt man dem blauen  Kneipp-Symbol auf weißem Grund. Der Weg führt zur Parkstraße, überquert die B85 und mündet auf der gegenüberliegenden Seite in die Trebestraße. Vorbei geht es am Ilmparadies – einer Begegnungsstätte für Kinder und Jugendliche. Am Ende des Grundstückes besteht die Möglichkeit, den Kneipp-Rundweg nach links in Richtung Freibad zu beginnen oder zunächst weiter geradeaus und dann rechts in Richtung Katholische Kirche. Unterhalb der Kirche schlängelt sich der Weg wildromantisch auf einem Pfad durch Mischwald. Am Ende lädt eine Sitzbank zur ersten Rast. Weiter geht es links einen kurzen Anstieg hinauf. Dann mündet der Kneipp-Rundweg rechts auf eine Waldstraße und verläuft ein Stück gleichzeitig mit dem  Ilmradweg sowie weiteren örtlichen Wander- und Nordic-Walking-Wegen. Nach einigen hundert Metern ist der Eingang des Dreiteichsgrundes erreicht. Auch hier bietet eine Schutzhütte mit Grillplatz die Möglichkeit zur Rast. (Eventuelle Grillfeste bitte unbedingt vorher beim zuständigen Revierförster anmelden). An den drei Teichen vorbei geht es nun weiter in Richtung Carl-Alexander-Platz. Schon zur Zeit der Badegründung 1813 war das Waldtal des Dammbachsgrundes ein bliebtes Wanderziel der Badegäste. Auch große Trachtenfeste, Sommer- oder Waldfeste fanden dort statt. Der Name des Platzes erinnert an den Großherzog Carl Alexander von Sachsen-Weimar-Eisenach. Der steinerne Obelisk wurde 1878 zu Ehren des 25-jährigen Regierungsjubiläums dieses Großherzogs  errichtet. Nach dem Tod des Großherzogs Carl Friedrich von Sachsen-Weimar-Eisenach hatten die Berkaer 1853 bereits die in unmittelbarer Nähe befindliche Waldquelle gefasst und sie in Dankbarkeit und Erinnerung Carl-Friedrich-Quelle genannt. In den 1920er und 30er Jahren rückte das Waldgebiet sogar in den Blickpunkt der gesamtdeutschen Geschichte. 1924 forderten die in zahlreichen Verbänden organisierten Kriegsteilnehmer des I. Weltkrieges die Schaffung eines Reichsehrenmales für die Gefallenen des Krieges 1914-1918. Neben zahlreichen namhaften Bewerberstädten aus ganz Deutschland wurde auch das Waldgebiet zwischen Bad Berka, Blankenhain und Tannroda als Ehrenhaingelände vorgeschlagen. Mittelpunkt dieses Haines sollte der Carl-Alexander-Platz werden. Nach jahrelangen Diskussionen fasste am 27. März 1931 die Reichsregierung einen Beschluss zu Gunsten von Bad Berka. Umgehend wurde zu einem Wettbewerb zur Gestaltung des Geländes und zur Errichtung eines Ehrenmales aufgerufen. Angedacht waren breite Zufahrtswege aus allen vier Himmelrichtungen zu einem 5000 Besucher fassenden Platz. Ringsum sollten auf fünf Terrassen Monumente zur Erinnerung an die Orte der Schlachten entstehen. Auch ein „See der Stille“ und ein Ehrenmal mit einer ewigen Flamme und Urnen mit „heiliger Erde“ von allen Schlachtfeldern war vorgesehen. Architekten und Künstler reichten 1828 Entwürfe ein, 20 wurden ausgewählt und in Modellen in Bad Berka ausgestellt. Die Preisverleihung war von Anfang an umstritten. Drei der fünf Frontkämpferverbände waren mit der Auswahl nicht einverstanden und zogen ihre Zustimmung zurück. Der inzwischen an die Macht gekommene Hitler hatte ohnehin andere Pläne. Er erklärte 1934 die bereits vorhandene Festung „Tannenberg“ im damaligen Ostpreußen zum Reichsehrenmal. Damit waren die „hochfliegenden Pläne“ erledigt und die schöne Waldlandschaft blieb erhalten.
 
Das 2009 eröffnete Naturkneippbecken auf dem Carl-Alexander-Platz ist bei vielen Wanderern und Radlern beliebt. Gespeist wird es von der Carl-Friedrich–Quelle. Nach einer Rast und Erfrischung führt der Weg weiter durch den Dammbachsgrund - vorbei an Fischteichen und verschiedenen Tafeln mit Informationen über die 5 Säulen der Kneipp'schen Gesundheitslehre. Am Ende des Tales trifft man auf eine Waldhütte und eine weitere beliebte Quelle. Beide tragen den Namen des Schutzpatrons der Jäger, des heiligen Hubertus. Bereits ca. 400 m weiter, etwas zurückgesetzt, befindet sich die nächste Quelle. Sie wurde 1994 gemeinsam von Schülern der Förderschule für Sehbehinderte und Blinde in Weimar sowie Mitarbeitern des Jugendwaldheimes in Bergern errichtet und nach dem bedeutenden fortschrittlichen Pädagogen und Schulpolitiker Friedrich Adolf Wilhelm Diesterweg benannt. Der Bach, in den sich die drei beschriebenen Quellen ergießen, ist der Dammbach. Er fand schon im 16. Jh. Erwähnung und trägt seinen Namen von den Dämmen, die man zum Anlegen von Teichen für die Fischzucht errichtete. Einige Meter weiter zweigt die Route nach links ansteigend ab. Auf weichen Wegen geht es bis zum Waldrand, wo ganz Hungrige nur wenige Schritte entfernt, eine Einkehrmöglichkeit in der Waldgaststätte Neusaalborn finden. Der Kneipp-Rundweg führt  nach links auf der Waldstraße entlang mehrere hundert Meter bergab, bis er links wieder in den Wald einbiegt. Hier ist etwas Achtsamkeit beim Laufen geboten, da sich die Wurzeln der alten Nadelbäume teilweise direkt über den Weg schlängeln. Bald ist jedoch das Gottesbrünnlein erreicht. Der Weg bildet hier die Grenze zwischen Gemeindeforst und Kirchenwald. Letzterer - früher auch als Gottesholz bezeichnet, gab der schon 1764 erwähnten Quelle ihren Namen. Oberhalb der Quelle befindet sich der Rhododendrongarten. 1957 legte die Gärtnerei Gramm aus Weimar diesen Bereich als Versuchspflanzung für Moorbeetkulturen an. Heute erfreut dieser mitten im Wald versteckte Garten besonders im Mai/Juni zahllose Besucher mit seiner bunten Vielfalt und Blütenpracht. Das Wasser des Gottesbrünnleins speist ca. 100 m weiter das 3. Bad Berkaer Kneippbecken. Es entstand in enger Zusammenarbeit zwischen der Stadtverwaltung und dem Forstamt Bad Berka. Die Übergabe fand am 31. August 2010 statt. Noch einige Meter weiter mündet das Wasser des Gottesbrünnleins in den Herthasee. Dieser kleine Waldsee entstand 1885 im gemeinsamen Wirken des Berkaer Verschönerungsvereins und der damaligen Forstverwaltung. Sein Name geht angeblich auf eine Sagengestalt, und zwar auf die schöne Nixe Hertha zurück, die in Vollmondnächten an solch einem See erschien. Der Kneipp-Rundweg trifft nun auf den früheren Bahndamm der einstigen Bahnlinie Weimar-Berka-Blankenhain. 1887 eröffnet, bestand der Eisenbahnverkehr nach Blankenhain bis 1967. An dem beliebten Freibad Bad Berka geht es vorbei und zurück zum Goethebrunnen. (siehe auch Kneippanlagen/ Kurangebote).


Thüringenweg


Der 410 km lange Thüringenweg ist ein überregionaler Wanderweg, der quer durch den Freistaat - von Altenburg im Osten nach Creuzburg im Westen - führt. Er bietet dem Wanderer einen Querschnitt der Thüringer Kultur und Natur und berührt nahezu alle Regionen im grünen Herzen Deutschlands. Als Naturliebhaber durchwandert man zahlreiche Facetten unterschiedlichster Landschaften - von Altenburger Ackerlandschaft über das Thüringer Vogtland, Ostland, Holzland, die Täler von Pleiße, Weißer Elster, Saale, Ilm, Ohra und Werra bis hin zu den Höhen des Thüringer Waldes - Wald und Wiese, Karst und Fels, Trockenrasen und Gewässer, Berge und Täler. Der Thüringenweg bietet abwechslungsreiche Naturbilder gepaart mit Thüringer Städte-Charme. Neben Altenburg, Greiz, Gera, Jena, Rudolstadt und Eisenach, bieten nicht zuletzt die kleineren Städte und Dörfer am Weg viel Sehenswertes für den kulturhistorisch- und kunstinteressierten Wanderer. Dem stehen die Streckenabschnitte im Weimarer Land in nichts nach - nicht umsonst heißt es: "Das Weimarer Land - Wo sich Geist und Landschaft treffen!"


Thüringer 3-Türme-Weg


Etwas ganz Besonderes ist der Thüringer Drei-Türme-Weg, der vom Deutschen Wanderverband mit dem Qualitätssiegel „Wanderbares Deutschland" ausgezeichnet wurde. Auf 26 Kilometern Streckenlänge lädt er zur Erkundung der landschaftlichen und kulturellen Vielfalt des ausgedehnten Wandergebietes im Süden der Klassikerstadt Weimar ein. Der Rundwanderweg verbindet den Bad Berkaer Paulinenturm mit dem Hainturm bei Weimar und dem Carolinenturm auf dem Kötschberg /Gaststätte Müllershausen mit einplanen) bei Blankenhain. Erleben Sie herrliche Ausblicke auf die umliegende Landschaft und lassen Sie sich inspirieren von der Kombination aus Natur, Kultur, Geist und Thüringer Tradition.


Ilmtal - Radwanderweg


Der ca. 120 km lange Radwanderweg führt entlang der Ilm vom Ursprung im Thüringer Wald bis zur Mündung in die Saale bei Großheringen im Weimarer Land. Er verbindet die Kultur- und Goethestädte Weimar und Ilmenau. Entlang der Ilm, umgeben von herrlichen Wiesen und Wäldern, den Blick in das Ilmtal geniessen, hier und da an einem Aussichtspunkt mal eine Pause machen oder mal eben ein erfrischendes Bad nehmen. Am Streckenverlauf die eine oder andere Sehenswürdigkeit besuchen, Burgen und Schlösser, Museen oder Höhlen erkunden. Den Hunger im Hof eines Rittergutes mit gastronomischen Köstlichkeiten aus der Region stillen.


Regionale Radwanderwege


Bad Berka - Blankenhain (direkt am Golfplatz " GolfResort Weimarer Land - Gut Krakau" vorbei)



Feininger - Radweg

Lyonel Feininger (1871-1956) beginnt erst mit 36 Jahren mit der Malerei. Vorher war der amerikanische Künstler als erfolgreicher und anerkannter Karikaturist tätig. 1906 reiste er erstmals nach Weimar und mietete sich dort ein Atelier. Über drei Jahrzehnte begab sich Feininger zu Fuß oder mit dem Rad in das Weimarer Umland. Dort füllte er Skizzenblöcke mit unzähligen Kirchen, Brücken und Dorfkernen, aus denen später viele seiner weltberühmten Kunstwerke entstanden. "Die Dörfer, wohl über Hundert, in der Umgebung sind prachtvoll! Die Architektur (sie wissen ja, wie ich von der ausgehe!) ist mir gerade recht, so anregend, zum Teil so ungemein monumental! Es gibt Kirchen in gottverlassenen Nestern, die mit das Mystischste sind, was ich von sogenannten Kulturmenschen kenne!"
Briefauszug L. Feininger an Alfred Kubin, 1913
Mit der ca. 28 km langen Radtour durch das Weimarer Land möchten wir Sie einladen, den Spuren Feiningers zu folgen. Die gut beschilderte Feininger-Radtour ist an den einzelnen Stationen mit großen, attraktiven Glasaufstellern versehen, die meist mit direktem Blick auf das Original in leuchtenden Farben das Feininger- Gemälde der jeweiligen Dorfkirche abbilden. Lernen Sie seine Lieblingsmotive in den idyllischen Dörfern kennen, denn "Weimarer Land ist Feininger Land"! Die Radtour führt Sie von Weimar aus über Niedergrunstedt, Gelmeroda, Possendorf, Vollersroda und Mellingen wieder zurück nach Oberweimar.


Fernradweg Thüringer Städtekette


Der Fernradweg "Thüringer Städtekette" verbindet auf einer Strecke von 240 km sieben der schönsten Thüringer Städte - Altenburg im Osten mit Eisenach im Westen - und führt durch landschaftlich reizvolle Gegenden.Der Radwanderweg ist ein besonderer Leckerbissen für Kulturinteressierte und Tourenradler. Auf dem Weg quer durch Thüringen bieten sich immer wieder bekannte Sehenswürdigkeiten, historische Innenstädte und kulturelle Highlights als Etappenziele an.
Ausgangspunkt dieser Tour quer durch Thüringen ist die Skatstadt Altenburg. Bestaunen kann man hier das imposante Residenzschloss mit dem Spielkarten- museum.Über Schmölln gelangen Sie nach Gera, wo im Jahr 2007 die Bundesgartenschau stattfindet. Weiter geht es nach Bad Köstritz und Jena. In Verbindung mit Jena lassen sich die Namen von Goethe, Schiller, Napoleon, Zeiss, Schott und Abbe in einem Atem- zug nennen. Interessant ist ein Besuch des ältesten Planetariums der Welt.
Im Weimarer Land frequentiert man den Abschnitt dieses Radweges gemeinsam mit dem Ilmtal- und dem Feininger-Radweg. Danach führt die Tour in die "Klassiker- Stadt" Weimar. Berühmtheiten wie Bach, Goethe, Schiller, Liszt und Cranach haben hier gelebt und gearbeitet. Der Besucher findet Kulturhistorisches und Modernes in Verbindung zu einem einmaligen Flair.
In Erfurt, der Landeshauptstadt Thüringens, erwarten Sie die bebaute Krämerbrücke, die Festung Petersberg, die Severikirche, der Mariendom, die Erfurter Gartenbauausstellung, das Rathaus und Luthers Augustinerkloster. An den Drei Gleichen vorbei, führt Sie die nächste Etappe in die ehemalige Residenzstadt Gotha. Einmalig sind Deutschlands größte frühbarocke Schlossanlage Friedenstein, die Kasematten, die 350 Jahre alten Gewölbe der Befestigungsanlage und das original erhaltene barocke Ekhof-Theater.
Im Westen thront die ins UNESCO- Weltkulturerbe aufgenommene Wartburg hoch über Eisenach. Hier lebte die heilige Elisabeth, Luther übersetzte das Neue Testament und Wagner ließ sich zur Oper "Tannhäuser" inspirieren. Goethe schrieb von der Wartburg an Charlotte von Stein "Die Gegend ist überherrlich". Schließlich in Creuzburg angekommen, markiert die gleichnamige Burg den Endpunkt der Tour. Sehenswert sind Werrabrücke und Liboriuskapelle.


Fahradverleih

Bad Berka (100m von Ferienwohnung "Auszeit" entfernt), Kranichfeld, Hohenfelden & Weimar



Walken/ Nordic Walking


Ideale Bedingungen für ein ganz individuelles Training bietet der Walking & Fitness-Park Bad Berka. Hier findet man beste Voraussetzungen für entspanntes Wandern, Walken (incl. Nordic Walking) und Nordic Blading. Aber auch die Radfahrer und Skater kommen auf ihre Kosten.
Das Areal des Bad Berkaer Walking & Fitness-Parkes erstreckt sich über das gesamte Wandergebiet um die Kurstadt im Zentrum des Landschaftsschutzgebietes „Mittleres Ilmtal“. Es umfasst ca. 200 km ausgeschilderte Wanderwege, 5 Nordic Walking Strecken, den Ilmtal-Radwanderweg sowie weitere mit dem Rad sehr gut zu befahrende Strecken durch den Dammbachs- und Kohlgrund nach Blankenhain bzw. nach Tiefengruben, Tonndorf und Hohenfelden.
Für alle die schonend – zugleich aber hocheffektiv – zu mehr Fitness gelangen wollen, ist Nordic Walking die richtige Sportart. Es bewirkt einen deutlichen Muskelauf- und Gewichtsabbau, beugt Krankheiten wie Bluthochdruck, Herzinfarkt und Diabetes vor.  Es ist für Anfänger jeder Altersstufe und für Ungeübte leicht erlernbar.
Krönender Abschluss eines Fitnesstrainings ist  ein zünftiges Kneippbad im Kurpark Bad Berka. Der unterschiedlich strukturierte Belag (Sand, Kiesel, Rasen) regt die  Durchblutung an und intensiviert die Wirkung des Wassertretens in dem modernen Kneippbecken.


Inline Skaten

Inline Skaten erfreut sich einer immer größeren Beliebtheit. Um Bad Berka eignen sich besonders die asphaltierten Strecken im Dammbachs- und Kohlgrund sowie auf dem Ilmradweg zwischen Tannroda und Kranichfeld.



Kletterwald Hohenfelden

Der Kletterwald Hohenfelden ist ein absolut einmaliges Freizeitvergnügen für nahezu jeden! An 82 Kletterelementen Spaß, Abenteuer und Action erleben. Von der Netzbrücke über schwankende Bohlen bis zum Tarzan-Seil müsst Ihr ganz unterschiedliche Aufgaben lösen. Es geht immer von Baum zu Baum, Schritt für Schritt, auf fünf Parcours mit wachsendem Schwierigkeitsgrad.
Quelle: Kletterwald Hohenfelden,Stausee Hohenfelden, 99448 Hohenfelden www.kletterwald-hohenfelden.de



Freibad/ Hallenbad/ Therme/ Sauna

Am Stadtrand in einer schönen waldreichen Gegend befindet sich das moderne Freibad der Stadt Bad Berka. 
Das Schwimmbecken ist unterteilt in ein Sportbad, mit 50 m Bahnen und einen großen Nichtschwimmerbereich. Die angrenzende Sprungturmanlage verfügt über  Sprungtürme mit Höhen von 5 m, 3 m und 1 m. Das Kinderplanschbecken ist separat angelegt und mit einem Segel überspannt, welches Schutz vor Sonneneinstrahlung bietet. Zusammen mit dem großen Kinderspielplatz bietet das Freibad somit mehrere Möglichkeiten, dass sich die Kleinen so richtig austoben können.                                            
Zum Verweilen lädt die große Liegewiese mit Sonnen- und Schattenbereich ein. Der Beach-  und der Volleyballplatz sowie die Tischtennisplatten runden das Angebot ab und bieten auch außerhalb des Wassers Möglichkeiten zur aktiven Freizeitgestaltung.
Öffnungszeiten: 14. Mai - 15. September  von 09:00 - 20:00 Uhr geöffnet



Erlebnisbad Blankenhain


Gönnen Sie sich einfach mal was Gutes - vielleicht einen Erlebnistag in unserem schönen "Erlebnisbad am Wald" - "Tauchen" Sie ab und lassen die "Seele einfach mal baumeln" oder sind Sie aktiv tätig in unserem Sportbereich!
Im Sportbereich befinden sich sechs 25-Meter-Bahnen und eine Sprunganlage mit einem 1-Meter-Sprungbrett sowie einer 3-Meter Sprungplattform. Die maximale Tiefe des Mehrzweck-Sport-Beckens beträgt 2 Meter und die Sprunggrube 3,70 Meter. Der Erlebnisbereich bietet neben einer Wärmehalle mit Einschwimmkanal, fünf Unterwassermassagedüsen, einen Wasserpilz, Wasserkanone, Breitspeier, eine Unterwassersitzbank mit Luftsprudel, eine Whirlliege,  zwei römische und eine einfache Einstiegstreppe sowie eine 19 Meter lange und 4 Meter breite Großrutsche. Das Kinderplanschbecken ist mit der Kinderrutsche „Alifant" und dem Spritznashorn „Bubu" ausgestattet. Das Badebecken besteht aus zwei miteinander verbundenen Bereichen.
Die lustige Clowndusche „Elbrauso", gepflegte Grünanlagen, Liegewiese, Volleyballplatz und Spielgeräte runden das Bild im Außenbereich ab. Im Sanitärbereich finden Sie moderne Toiletten, Warm- und Kaltduschen, Mutter-Kind Bereich mit Still- und Wickelraum, behindertengerechte Toiletten, Warmdusche und Umkleideraum.  Ein Imbiss mit Biergarten lädt zum Verweilen ein. Und last but not least können Sie direkt „vor der Tür" parken.



Avenida-Therme Hohenfelden


Mitten im Freizeitpark Stausee Hohenfelden liegt ein Paradies, das Sie einlädt in eine einzigartige Welt voll Spaß, Unterhaltung, Entspannung, Wellness und Wohlbefinden -mit der Familie, mit Freunden oder auch alleine. Große und kleine Wasserratten kommen in der Innen- und Außentherme mit rund 1.000 Quadratmeter Wasserfläche voll auf ihre Kosten.
Für Fun, Aktion und Überraschung sorgen zahlreiche Attraktionen im und rund ums Wasser. Mit Ruhe, Entspannung und Gesundheit verwöhnt Sie die traumhaft schön angelegte Saunenwelt im Stil der Balearen. In fünf verschiedenen Saunen sowie Dampf- und Regenerationsbädern können Sie ganz nach Lust und Laune dem heiß-kalten Vergnügen frönen.
Das ultimative Verwöhnprogramm erwartet Sie in unserer Wellnessoase. Unter den Händen fachkundiger Masseure, bei einem orientalischen Hamam, einem pflegenden Kleopatrabad oder einer stimulierenden Softpack-Anwendung vergessen Sie garantiert Stress und Hektik des Alltags.
Selbstverständlich können Sie in der Avenida-Therme das Leben auch von der kulinarischen Seite voll auskosten - an der Poolbar, im Free-Flow-Restaurant und an der Saunabar. Quelle: Avenida-Therme Betriebsgesellschaft mbH, Am Stausee 1, D-99448 Hohenfelden


Kneippanlagen/ Kurangebote Bad Berka

Kneipp-Anlage am Goethebrunnen
Das heilsame Wasser des Goethebrunnens am Eingang des Bad Berkaer Kurparks entfaltet seine Wirkung nicht nur bei der Trinkkur. Es umspielt Beine und Arme auch in der 2005  eröffneten Kneipp-Anlage direkt neben dem Brunnen. Wassertreten wirkt tagsüber erfrischend und abends beruhigend, stärkt Kreislauf und Immunsystem. Ein Barfußpfad mit unterschiedlich strukturierten Belägen regt zusätzlich die Durchblutung an und intensiviert die Wirkung des Wassertretens.
Kneippbecken im Dammbachsgrund
Bad Berkas 2. Kneipp-Tretbecken befindet sich auf dem Carl-Alexander-Platz, mitten in dem idyllischen Waldtal des Dammbachsgrundes. Das 2009 eröffnete Naturbecken bietet eine ideale Möglichkeit zur Abkühlung während eines Spazierganges, einer Wanderung, Rad- oder Nordic-Walking-Tour. Die Carl-Friedrich-Quelle in unmittelbarer Nachbarschaft des Kneippbeckens gehört zu den beliebten Waldquellen des Dammbachsgrundes.
Kneippbecken am Gottesbrünnlein
Ein echter Geheimtipp ist die dritte Kneipp-Anlage unterhalb des Gottesbrünnleins. In Betrieb genommen wurde sie am 31. August 2010. Das idyllisch im Wald gelegene Tretbecken entstand in enger Zusammenarbeit zwischen Stadtverwaltung und Forstamt Bad Berka. Ideal für eine kräftige Durchblutung nach dem Wassertreten ist anschließendes Barfußlaufen über Fichtenzapfen, durch Schlamm und auf dem natürlichen Waldboden.
(siehe auch Kneipp-Rundweg Bad Berka)

Kegelbahnen

Zum Zeughaus Bad Berka, Kegelbahn und Gaststätte „Zur Alten Molkerei" Blankenhain,
Super-Bowl-Center Weimar-Atrium
Die 12-Bahnen-Bowlinganlage mit modernster Bowlingtechnik ist besonders für Familien geeignet. Der gastronomische Bereich hält ein umfangreiches Speise- und Getränkeangebot bereit. Täglich gibt es Schulklassen-, Touristen- und Jugendherbergsangebote. Auch für Kindergeburtstage und Familienfeiern bietet die Anlage beste Voraussetzungen. Für die kleineren Gäste stehen leichte Bowlingbälle zur Verfügung und Banden werden auf Wunsch automatisch hochgeklappt.

Geocaching

Mit dem GPS auf Schatzsuche durch Bad Berka, Blankenhain, Kranichfeld und Umgebung. Das ist ein besonderer Freizeitspaß für Kinder und Erwachsene. Infos erhalten Sie bei der Kurverwaltung Bad Berka.


Golf

Vor den Toren Weimars, auf dem historischen Gut Krakau bei Blankenhain, entsteht derzeit ein Freizeitresort mit einer 36-Loch Golfanlage, bestehend aus zwei 18-Loch Golfplätzen und einem 3-Loch Übungsplatz. Durch die Kombination der zwei Plätze ergeben sich zudem drei Course-Möglichkeiten.
Die ersten 18-Loch des GolfResort wurden im August 2010 eröffnet - der Champion-Course. Die zweiten 18-Loch werden bis 2011 realisiert - der Goethe- sowie der Feininger-Course.

Reiten

Hengstberghof Hetschburg
Der Hengstbachhof liegt im idyllischen Landschaftsschutzgebiet "Mittleres Ilmtal" an der Mündung des Hengstbaches in die Ilm. Hetschburg findet sich eingebettet in Wiesen, Wälder, Felder und die Ilmaue mit schönsten Wegen und dennoch in unmittelbarer Nähe zu den Attraktionen der Kulturstadt Weimar.
Pferde:Trakehner, Hannoveraner, Thüringer u. a. Warmblüter
Kutschfahrten
Reitunterricht / Reitausbildung
Reitplatz und Reithalle
Pensionspferde
Reiterstübchen
für Gruppen geeignet
Abzeichenprüfung und Dressurlehrgänge
FN geprüft


Segway - Touren rund um Bad Berka

Vor Fahrtantritt erhält jeder Teilnehmer eine genaue Einweisung durch geschultes Personal. Gemeinsam mit einem erfahrenen Segway-Instrukteur geht es dann auf eine ca. 3 stündige Tour durch Wald und Flur rund um Bad Berka. Nähere Informationen erteilt die Kurverwaltung Bad Berka.


Surfen/ Bootsverleih/ Bungee - Trampolin

Stausee Hohenfelden
Wer träumt nicht davon mit seinem Partner, einmal in einem Ruderboot über einen romantischen See geschippert zu sein? Wie viele Kinder wollen auch einmal als Kapitän über ihr eigenes Boot herrschen?
Wir machen es möglich, denn in unserem Bootsverleih können Sie von Mai bis Oktober Ihr Traumboot ausleihen. Viel Spaß zum kleinen Preis.
Bungee-Trampolin, Die zur Zeit erfolgreichste Mitmachaktion für Teilnehmer aller Altersklassen. Für alle die den Nervenkitzel spüren wollen ohne auf Ihre Sicherheit zu verzichten ist unser Bungee - Trampolin genau das richtige. In der Sommersaison können sie jeden Tag bis zu 9 Meter hohe Sprünge, lange Flugphasen und dabei weiche Landungen erleben. Dabei gehen Sie keinerlei Risiko ein, sich weh zu tun. Der Sonne ein Stückchen näher- Spaß pur! 



Segelflugplatz Bad Berka

Hoch hinaus kann man mit dem Segelflugzeug vom Bad Berkaer Flugplatz aus. Seit der Wiedereröffnung im Jahre 1990 betreiben hier Luftsportfreunde aus Bad Berka, Weimar und Umgebung ihren anspruchsvollen Freizeitsport. Seither ist der Flugplatz in Bad Berka ein beliebtes Ziel für Streckenflüge oder Fliegerlager von Fallschirmspringern, Segel und Motorfliegern aus allen Regionen Deutschlands und aus anderen Ländern. Flugzeit ist für Segelflugzeuge von April bis Oktober. Die Motorsegler und der Ultra-Leicht-Flieger sind das ganze Jahr über flugbereit, da sie auch im thermikschwachen Winter mit Hilfe des eigenen Motors fliegen können. Bei einem Rundflug mit dem Segelflugzeug, dem Motorsegler oder dem Ultra-Leicht Flieger bietet sich ein atemberaubender Blick auf die Kurstadt, deren Umgebung und die umliegenden Städte und Dörfer.

Tiergehege

Freizeitpark Stausee Hohenfelden
In unserem Wildegehege können Sie zahlreiche Wild- und Waldtiere beobachten, wie zum Beispiel Damwild, Mufflons, Wildschweine und verschiedene einheimische Vögel.
Ein Highlight für alle Kleinen: man darf das Damwild mit selbstgesammelten Kastanien füttern. Natur mal ganz nah.

Adler- und Falkenhof Niederburg Kranichfeld
Als erster Thüringer Adler- und Falkenhof wurde 1992 auf der Burg Greifenstein in Bad Blankenburg der Adler- und Falkenhof Schütz gegründet. Wir sind im Jahr 2005 umgezogen und sind jetzt auf der Niederburg in Kranichfeld, Weimarer Land. In schöner Umgebung erleben Sie die Schnelligkeit des Wanderfalken, die Wendigkeit eines Würgfalken, Sturzflüge mit Adlern aus großen Höhen, die Gewandtheit der Milane, Bussarde u. a. Falkenarten, den lautlosen Flug des Uhus dicht über den Köpfen der Besucher.
Eine Besonderheit ist der sagenumwobene Andenkondor. In einer der interessantesten Falknereien erfahren Sie Wissenswertes über die Lebens- und Verhaltensweisen der Greifvögel. Quelle: Falknerei Herbert Schütz, Schlossgasse 18,, D-99448 Kranichfeld/Thüringen Niederburg




Quellen:
Kurverwaltung Bad Berka
Goetheallee 3
99438 Bad Berka

Fremdenverkehrsverband Weimarer Land e.V.
Geschäftsstelle Apolda
Bahnhofstraße 28
99510 Apolda

Lindenstadt Blankenhain
Marktstr. 4
99444 Blankenhain

weimar GmbH
Gesellschaft für Wirtschaftsförderung,
Kongress- und Tourismusservice
Postfach 3727
D-99407 Weimar


- Home
-
Ferienwohnung
- Video
- Preise
- Freizeit
- Umgebung
- Gesundheit
-
Veranstaltungen
-
Anreise
-
Partner
-
Kontakt
-
Impressum / AGB

   

4-Sterne Ferienwohnung in Bad Berka / Thüringen